Wir   -   das sind Mario Stodolka (49), Diana Stodolka (50), die Kinder Jenny (21) und Saskia (18) und die zwei Samtpfoten  Luzie und Molly, den Basenji`s Casia, Merida und Becca und der 1PS-ler Sowelas (7 J.).

Unser Dalmatinerrudel besteht meist aus 4 - 5 erwachsenen Hunden (Rüden und Hündinnen) und 1-2, manchmal auch mehr, Junghunden bzw. Welpen.

Wir wohnen in einem 90-Seelendorf direkt an der Elbe nahe der Kultur- und Geschichtsstadt Torgau und dem traditionsreichen Gestüt Graditz.

Unsere Hunde sind zwar nicht an das Großstadtleben gewöhnt, genießen dafür täglich 2 Stunden freie Bewegung in unberührter Elbaue, davon mindestens 2x  die Woche als Begleiter am Rad.

Unser erster Hund   und Dalmatiner   “Elena vom Scheibenholz”  zog im April 1989 im Alter von 9 Wochen bei uns ein.

Ihr folgte im März 1990 ihr Wurfbruder “Eros vom Scheibenholz”, welcher von seinem Besitzer an die Züchter zurück gegeben wurde.

Am 28.03.1990 wurde dann “FREIA VOM SCHEIBENHOLZ” geboren -
die Stammhündin unserer heutigen Zucht.

Elena vom Scheibenholz
Eros vom Scheibenholz
Freia vom Scheibenholz mit 9 Wochen

Unser erster Wurf fiel am 21.06.1991.
Elena schenkte 8 Welpen das Leben nach dem tschechischen Rüden “Dunhill Plum Brandy”.

In den ersten Jahren unserer Zucht mußten wir viel lernen, haben sicher auch Vieles aus Unwissenheit falsch gemacht, aber wichtig für einen Züchter ist, immer zu lernen und sich immer wieder mit den Problemen seiner Rasse und seiner Zucht auseinander zu setzen.
Dies kostet Zeit, Geld und auch Nerven, aber macht unglaublichen Spaß, es ist unser Hobby.

Eine genaue Formulierung unseres Zuchtziels wurde erst nach einigen Würfen und der damit keimenden theoretischen und praktischen Erfahrung möglich.

Hundegruppe 1998
Unsere ersten Champions
Hundegruppe 1995
Hundespaziergang 2007

Unser Zuchtziel heute  (August 2016):

Heute stehen für uns eine gesunde Anatomie und ein sehr menschbezogener, lernfreudiger Grundcharakter züchterisch im Vordergrund.
Diesbezüglich haben wir viel von unserem R-Wurf nach dem finnischen Rüden “Ottopojan Valloittaja” gelernt.

Ein Dalmatiner ist für uns ein knochenstarker, gut bemuskelter Laufhund mit harmonischen Proportionen und eleganter Ausstrahlung.
Er soll in der Lage sein, seine Besitzer eine lange Zeit bei allen Aktivitäten zu begleiten.
Dafür ist ein korrekter Knochenbau und Gesundheit notwendig, ein offenes, ausgeglichenes Naturell und der absolute Grundwille “seinen Menschen in allen Situationen Gefallen zu wollen”.

Will to please:Eros v.Scheibenholz
Will to please: Hrushika v.Abasko
Will to please: Hrushika und Ophelia

Eine pigmentstarke braune oder schwarze Tüpfelung gehört zur typischen Erscheinung eines Dalmatiners, wobei die Anzahl der Tupfen für uns nicht primär ist, denn es gibt Liebhaber für “Kohlenmonsterchen” und “Nullpünktchen”.

wenig Punkte schwarz: Persi L.
viele Punkte schwarz: Tschiva
tolle Punkte braun: Odette
viele Punkte braun: Rooxie

Unser züchterischer Antrieb  liegt in der spannenden Suche nach den passenden Paarungspartnern.
Das erfordert Wissen zu Anatomie, Vererbung, zur Dalmatinerzucht allgemein, Kenntnis des Standards, viel selbstkritische Betrachtung zur eigenen Zucht , das genaue Erkennen der Vorzüge und Mängel der eigenen Zuchthunde     und:   das große Glück, den - genau den - geeigneten Zuchtpartner zu finden.
Diese Suche hat uns schon quer durch Deutschland, sowie nach Tschechien, der Slowakei, nach Dänemark und in den letzten Jahren sogar nach Finnland geführt.

Das man dabei auch viele “Gleichverrückte” und Freunde findet, macht die Sache um so schöner und deshalb möchten wir uns hier nochmal bei allen herzlich bedanken, auch wenn nicht überall noch reger Kontakt besteht.

Ob unsere züchterischen Überlegungen und Aktivitäten richtig waren, kann man erst richtig einschätzen, wenn die Welpen mindestens 1 Jahr alt sind.
Deshalb versuchen wir guten Kontakt zu unseren Welpenkäufern zu halten, obwohl dies nicht immer einfach ist,
ist doch jeder mit seinem Alltag beschäftigt

Gern sehen wir unsere “Hundekinder” wieder oder freuen uns über Nachrichten und Bilder..

Welpenaufzucht und  - abgabe

Die Welpen werden bei uns im Haus geboren und bleiben dort in einem speziellen, gut klimatisiertem Raum, bis sie ca. 3 Wochen alt sind.
So hat die Mutterhündin die nötige Abschirmung und Ruhe für sich und ihre Kinder und wir haben immer die Möglichkeit, den Welpen vom ersten Tag ihres Lebens den so notwendigen Kontakt zum Menschen zu gewährleisten.

Wenn der Bewegungsdrang der Welpen (mit ca.3 - 4 Wochen) größer wird, zieht die ganze Familie ins Hundehaus.
Ausgehend von einer beheizten, geräumigen Wurfhütte können sie dann selbständig “die Welt” erobern.
Vom Innenraum des Hundehauses haben sie ständig freien Zugang zum 160 qm großen, festumzäunten Auslauf mit verschiedenen Bodenverhältnissen und vielen Kletter-, Spiel- und Versteckmöglichkeiten. Dies sichert eine gute Gewöhnung an unterschiedliche Umweltbedingungen, für die Welpen einen guten Pfotenaufbau und viel Bewegung für die optimale Muskulaturentwicklung.
Eine gut trainierte Muskulatur hilft bei der Entwicklung eines gesunden Knochensystems.
Damit kann sich der Welpe zu einem ausdauernden Laufhund entwickeln.

Spätenstens wenn die Welpen ins Hundehaus umziehen, lernen sie auch die anderen Mitglieder unserer Hundefamilie kennen.
Die Kleinen wachsen bei uns im kompletten Familienverband auf, gemeinsam mit mehreren Hündinnen, Rüden und manchmal anderen Junghunden.
So werden sie sehr gut sozialisiert und rund um die Uhr artgerecht betreut, da alle Hunde des Rudels mit helfen. Für die Mutterhündin wird damit die Erziehungsarbeit wesentlich erleichtert.

Bis zur Abgabe der Welpen (frühestens mit 8 Wochen) lernen sie verschiedene Futterarten
kennen (Fertigfutter naß und trocken,Welpenmilch, Futterflocken + Frischfleisch, Hütten-
käse, Obst und Gemüse).
Damit besteht die Möglichkeit, den Welpen nach eigenen Vorstellungen zu ernähren.
Nicht jeder Hund kann alles fressen und nicht jeder Besitzer möchte alles füttern !

Jede freie Minute der ganzen Familie gehört jetzt den Welpen und viele Besucher
(Welpeninteressenten, Freunde und Verwandte, Hundekinder vorheriger Würfe mit ihren Besitzern,Freunde der Kinder etc.) sichern den kleinen Rackern eine optimale Orientierung auf den Menschen.
Bis zur Abgabe der Welpen legen wir viel Wert auf die Erziehung zur Sauberkeit und die
Ausprägung eines zuverlässigen Tag- und Nachtgefühls (tags spielen und nachts schlafen).
Dies hilft den zukünftigen Besitzern sehr in den ersten, recht turbulenten Wochen mit ihrem neuen Familienmitglied. Das wird uns von unseren Welpenkäufern immer wieder bestätigt und als sehr angenehm empfunden.

Die 8.Lebenswoche ist für uns und die Welpen immer recht ereignisreich.
Es erfolgt die 2.Entwurmung, die Kennzeichnung der Welpen mit Mikro-Chip, die audiometrische Gehöruntersuchung (AEP), die fünffache Impfung (gegen Staupe,Hepatitis,Leptospirose, Parvovirose+Zwingerhusten).
Wir führen mit den meisten Welpen einen Wesenstest durch. Dieser hilft uns, noch besser den richtigen Welpen an die richtige Familie zu vermitteln und für die erste Zeit im neuen Zuhause wertvolle Hinweise für das Handling des entsprechenden Welpen zu geben.

Wichtigster Termin in dieser Woche ist die Wurfkontrolle durch Zuchtverantwortliche der
Dalmatiner-Zucht-Gemeinschaft Deutschland e.V. (D.Z.G.D.)
Hier liegt das Augenmerk auf folgenden Dingen:
-    Sauberkeit und Ausstattung der Zuchtstätte für eine optimale,gesunde Aufzucht und
     Prägung der Welpen (bisher erhielten wir “Vorzüglich” u. “sehr gut”)
-    eine vitale, fröhlich-neugierige Welpenschar mit optimaler körperlicher und
     geistiger Entwicklung
-    eine aufmerksame, gesunde Zuchthündin in entsprechender körperlicher Verfassung
-    Einzelbeurteilung jedes Welpen nach offiziell vorgegebenem Beurteilungsprotokoll.
-    Alle Tiere des Hauses werden hinsichtlich Gesundheit, Verhalten und Impfungstatus begutachtet

 

Wenn der Welpe unsere Zuchtstätte verlässt bekommt er folgendes mit:
-    ein Welpenstartpaket mit Futter etc.
-    Halsband und Leine (wenn gewünscht)
-    eine Info-Broschüre mit Tipps zur Erziehung und Fütterung des Dalmatiners
-    EU - Impfpass
-    VDH - Ahnentafel (wird in allen der FCI angehörenden Ländern anerkannt)
-    Kopie des Audiometrie-Ergebnisses
-    Kopie des Wurfabnahmenprotokolls

 

Bei Fragen, Problemen oder nur mal so als Ansprechpartner in Sachen Dalmatiner stehen wir sehr gern “hunde-lebenslänglich” zur Verfügung.

Otis 2 Tage
Otis 4 Monate
Otis 10 Monate
Otis 16 Monate
Otis 3,5 Jahre
Button_zurück
4-Hühner-Aug-2014
Sowelas
Mexx+Molly